Das große Sportfest des TV Freiburg-St. Georgen am 17. September 2017

„Feste feiern wie sie fallen“ – nicht ganz leicht am Sonntag, 17. September 2017! Oder doch? Zwei Ereignisse halten an diesem Tag St. Georgen förmlich „in Atem“: Der Georgslauf der St. Georgs-Pfarrei und das große Sportfest des Turnvereins Freiburg-St. Georgen, sportlicher Höhepunkt des Vereins in diesem Jahr. Anliegen dieser Veranstaltung ist eine Vorstellung des Vereinsangebotes, dessen Breite nicht genügend betont werden kann, nach dem Motto „wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen“, auch demjenigen, der sich mit dem Turrnen im „engeren Sinne“ vielleicht nicht recht anfreunden kann. Die unterschiedlichen Veranstaltungen in der großen und kleinen THG- und Schneeburghalle zeigen das vielfältige sportliche Angebot als gute Mischung von Mitmachangebot und Aufführung.

Den Reigen der Veranstaltungen eröffnet das Turnier des „Bubble-Soccer“, eine Veranstaltung mit höchstem Spaßfaktor, die das Zwerchfell auch der Zuschauer arg strapaziert. Riesige Gummibälle in Rot und Blau rollen über den Hallenboden. In jedem Plastikballon steckt ein Spieler der Mindestgröße 1,40 Meter. Nur die Beine sind zu sehen – als ob Fußball ohne Kopf auskäme. Jeder dieser „Obelixe“ versucht, den Ball ins gegnerische Tor zu bugsieren, wenn er nicht vom Gegner zu Fall gebracht wird, was dank der schützenden Hülle ohne Blessuren abgeht. Erlaubt scheint, was Spaß macht. Gelbe und rote Karten des Schiedsrichters erübrigen sich daher.

Weitere Darbietungen: Prellball, Tanz, Rope Skipping, Turnspiele für Klein und Groß, Nordic-Walking- und Lauf-Events. Sportliche Darbietungen mit besonderen gesundheitlichen Aspekten gibt es in der Schneeburghalle: Yoga, Faszientraining, Pilates, Aerobic.

Für einen Höhepunkt des ereignisreichen Tages sorgt Marie-Laurence Jungfleisch, eine der weltbesten Hochspringerinnen. Sie legt natürlich keine Probe ihres Könnens ab, animiert dafür einige jüngere Mitglieder zu Hochsprungversuchen von unterschiedlichem Können und  Erheiterungsgrad. Eine Wippe erleichtert den Absprung, eine Polstermatte sorgt für einen schmerzfreien Aufprall der höchst akrobatisch anmutenden Sprungversuche, charmant assistiert von der viertplatzierten Hochspringerin der diesjährigen Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London.

Last but not least - schönstes Spätsommerwetter verleiht der Veranstaltung einen zusätzlichen Impuls, besonders den Aktivitäten im Freien, der Unterhaltung bei Speis´ und Trank. Eine gelungene Veranstaltung, die dem Verein sicher einen weiteren Auftrieb geben wird wie auch die erste Ausgabe des neuen „Wettkampfecho“.