Zu allen Beiträgen

Das große Sportfest des Turnvereins Freiburg–St. Georgen



Das große Sportfest des Turnvereins Freiburg–St. Georgen

Lärm der Begeisterung empfängt den Besucher in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Die Freude an der exotischen Sportart ist unüberhörbar: „Bubble-Soccer“ steht auf dem Plan, eine Art Fußball. Die Spieler stecken in einem großen aufgeblasenen Ballon, der sie beim Sturz oder Aufprall auf einen Gegner vor Blessuren schützt. Nur die Füße schauen raus, die müssen ja den Fußball ins gegnerische Tor treten. Doch das scheint eher Nebensache zu sein, lieber bringt man den Gegner zu Fall und purzelt selber hinterher - Heidenspaß statt Tore. Kopfbälle gibt es nicht, die Köpfe verschwinden ja im durchsichtigen Schutzballon. Am liebsten würde man selber – verpackt in einer solchen Kugel – ins Schlachtengetümmel stürzen. Dies und noch viel mehr bot das Sportfest des Turnvereines Freiburg - St. Georgen am 23. September 2018 von 10 bis 18 Uhr im Theodor-Heuss-Gymnasium und in der Schneeburg-Schule in Hallen und Außenbereich. Auch bei den Angeboten für Kinder - Fallschirmspiele, Lieder- und Kinderturnen – ist die Freude am Mitmachen sichtbar und unüberhörbar.

Doch der Spaßfaktor war beileibe nicht der einzige Beweggrund, der zum regen Besuch dieser gelungenen Veranstaltung beitrug. Gut angenommen wurden              die Aufführungen mit gesundheitlichem Anspruch - nicht nur von der älteren Generation: „Schmerzfrei Sport treiben“, Pilates, Yoga, Faszientraining. Interessant auch, dass das Angebot von Nordic Walking, sonst eher das Laufvergnügen der älteren Generation, von Jüngeren wahrgenommen wurde. Eine halbe Stunde Mitmachangebot von Zumba zeigte eine rasante Kombination aus Rhythmus, Tanz und Spaß mit viel Anstrengung und hoher Konzentration.

Die dargebotene bunte Vielfalt der Angebote verdeutlicht das Anliegen des Turnvereines zur Förderung des Breitensportes für jedes Alter durch unterschiedliche Angebote. Immer wieder wird deutlich, dass sich Turnen nicht ausschließlich an den klassischen Geräten wie Reck und Barren abspielt, eine überholte Vorstellung, die immer noch bei nicht Wenigen ungute Gefühle an den eigenen Turnunterricht hervorruft. Vielmehr stehen Spaß und Spiel, vor allem auch Gesundheit und Fitness im Vordergrund, was der Sporttag mit positivem Werbeeffekt deutlich gemacht hat. Zum Gelingen trug nicht zuletzt die in St. Georgen legendäre Rentnerband bei, die mit Begeisterung zum Frühschoppenkonzert aufspielte. Nicht zu vergessen auch das kulinarische Angebot, der Jahreszeit gemäß mit Zwiebelkuchen und neuem Süßen, mit Steak und Wurst, Kaffee und Kuchen, und die vielen fleißigen Helfer, alle solidarisch im  roten TV-Shirt.

Friedrich Ludwig Jahn (1778 – 1822), viel zitierter Turnvater, dem im Freiburger Osten ein Straßenschild gewidmet ist, hätte seine Freude an der Vielfalt des Angebots, war er es doch, der Turnen nicht einseitig als Gerätturnen, sondern als Gesamtheit vieler Leibesübungen und als Breitenport für Jedermann verstand.

Wolfram Köhler