Zu allen Beiträgen

Nikolausfeier des TV Freiburg St. Georgen



Wenn keiner mehr an Wunder glaubt, dann wird`s auch keins mehr geben.



Gerade in einer Zeit des Umbruchs, in der sich alles immer schneller wandelt und verändert, ist die Weihnachtszeit eine wertvolle Zeit neuer Gedanken, Wünsche und Wunder für die Zukunft. In diesem Sinne begingen wir am 8. Dezember 2018 in der Festhalle unsere Weihnachtsfeier. Der Jugendvorstand des Turnvereins hatte nun zum dritten Mal und in diesem Jahr unter neuer Leitung von Sandra Maier das Zepter für dieses Ereignis fest in der Hand. Viele fleißige Helfer sorgten für Getränke und eine reichhaltige Kaffeetafel an der sich alle Mitglieder, Gäste und Freunde stärken konnten - ein Dank den Eltern für gespendete Kuchen und unserer Prellballabteilung ein herzliches Dankeschön für die Bewirtung.Freudig glänzende Kinderaugen verfolgten eine bunte Show spaßiger und gleichermaßen gekonnter turnerischer Darbietungen. Begabung, Freude und eine gehörige Portion Fleiß garantierten eine unterhaltsame, von vielen Höhepunkten gespickte Nikolausfeier: Die Tanzmäuse (4-6 Jahre) konnten gleich zweimal mit Klapperklatsch und der Weihnachtsbäckerei das Publikum zum Staunen bringen. Die Sternenkinder vom Montagsturnen ließ die Kleinsten über Turngeräte balancieren, hüpfen oder rutschen. Zu bestaunen war auch ein tänzerischer Weihnachtsputz nach selbst komponierten und gesungenen Liedern der Übungsleiterin. Die Kunstturnerinnen zeigten in einer Turn-Show ihr Können und die Kunstturner brachten die Zuschauer mit einem überraschenden Wechsel von klassischem Ballett zu fetzigen HipHop-Klängen mit Turn- und Brake-Dance-Einlagen zum Staunen. Die Turnerinnen (4.-9. Klasse) verzauberten gar die Zuschauer durch einen Winterzauber in Hogwarts. Weiter brachten die Rope Skipper durch ihr Können und die mitreißende Musik den Saal zum Toben und als abschließenden Höhepunkt kamen Rope-Skipper und Wettkampfturnerinnen für den Flashmob des Turnfestes auf die Bühne.Kaum hatte das Publikum sich wieder etwas beruhigt, kam schon der Nikolaus im bischöflichen Gewand würdevoll durch die Festhalle geschritten. Hin- und hergerissen zwischen Aufregung und Neugier kam Stille in die dichtgedrängten Kinderreihen vor der Bühne. Was hat der Nikolaus wohl mitgebracht und was wird er wohl aus seinem goldenen Buch vorlesen? Der Nikolaus hatte allen Grund zufrieden zu sein: Eine große Zahl an engagierten Übungsleitern und Helfern hatte mit ihren motivierten Kindern eine grandiose Show geboten und so hatte der Nikolaus auch nur lobende Worte für die Akteure. Als Dank überreichte Gaby Gschwinder, die die Nikolausfeier moderierte, allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern eine wunderschöne Rose, gespendet von Mirjam Kost. Alle Kinder bekamen einen Weckmann und gingen mit vor Aufregung noch glühenden Gesichtern glücklich nach Hause.Michael Kirsch