Category Archives: Verein



Jahreshauptversammlung am 20.03.2020 findet nicht statt

Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen Termin rechtzeitig bekannt geben.

 

Am Freitag, den 20. März 2020 findet um 20 Uhr im Hotel-Gasthaus Schiff in der Basler Landstraße, St. Georgen, die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Freiburg -  St. Georgen von 1897 e.V. statt.

Der Vorstand lädt hiermit alle Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung ein. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme. Mit Ihrer Anmeldung erleichtern Sie uns die Vorbereitung.

Die vorläufige Tagesordnung umfasst die folgenden Punkte:

  1. Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden. Feststellung der Tagesordnung.
  2. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 29.03.2019.
  3. Berichte über das Vereinsgeschehen mit Aussprache, Rückblick auf das Jahr 2019.
  4. Toten-Gedenken.
  5. Ehrungen.
  6. Bericht des Kassenwartes.
  7. Bericht der Kassenprüfer.
  8. Wahl eines Versammlungsleiters.
  9. Entlastung des alten Vorstandes.
  10. Neuwahlen.
  11. Wahl der Kassenprüfer.
  12. Verschiedenes.

Anträge zur Tagesordnung sind bis 06.03.2020 schriftlich bei der Geschäftsstelle (Blumenstraße 9, 79111 Freiburg) einzureichen.

 



Höhepunkt der Nikolausfeier des TV Freiburg – St. Georgen in der Festhalle am 7. Dezember war natürlich der ersehnte Auftritt des Nikolaus. Auch dieses Jahr wieder kam er ohne Knecht Ruprecht daher. Dass dieser für Tadel und Strafe zuständige Begleiter überflüssig war, zeigten die tollen Vorführungen der Kinder und Jugendlichen im kurzweiligen Programm, das in rasantem Tempo über die Bühne in der proppevollen Festhalle fegte. Der bunte Reigen der Auftritte beschränkte sich nicht nur auf altersgerechte turnerische Glanzleistungen. Vielmehr wurde deren Unterhaltungswert mit Showeffekten, Akrobatik, Musik und Kostümierung wirkungsvoll gesteigert.

Die Kleinsten eröffneten nach der Begrüßung und bewährten Moderation der Feier durch Gabi Gschwinder den Reigen der „Tanzmäuse“, dann eroberten die „Seeräuber“ zwar nicht die Weltmeere, doch das Publikum, ebenso die „Schneeflöckchen“ ganz in Weiß. Die „Star Wars Geschichte“ war eine effektvolle Leistung der Wettkampfklasse der Jungs in Schwarz, ebenso „Die Zuckerstangen“ der Mädchen und das Mädchenturnen 4. – 9. Klasse. Rope Skipping in der Steigerung „Wild Skipping“ bildete den Abschluss der Auftritte auf der Bühne, die von den faszinierten Kleinsten ständig belagert war. Dieser Belagerungszustand steigerte sich mit dem gespannt erwarteten Auftritt des Nikolaus, der alleine kam, sein strafender Begleiter Knecht Ruprecht hatte arbeitsfrei. Die kleinen Sünden wie Vernachlässigung von Aufwärmen vor und Aufräumen nach den Turnstunden rechtfertigten keinen Knecht Ruprecht, vielleicht wurde der auch anderswo nötiger gebraucht. Als Lohn und Dank gab´s Weckmänner für die Kleinen und Rosen für die Übungsleiter. Die übrigen Gäste konnten sich mit Kaffee und Kuchen belohnen.

Alle Darbietungen versprühten Freude und Einsatz der Akteure, woran die Übungsleiter großen Anteil haben. Eine gelungene und kurzweilige Veranstaltung des Turnvereines Freiburg – St. Georgen, an der alle Beteiligten, Groß und Klein, sicht- und hörbaren Spaß hatten.

 

Wolfram Köhler



An alle! Am 22. September 2019 geht das Sportfest des TV Freiburg St. Georgen in die dritte Runde. Geboten wird wieder ein umfassendes Programm an Mitmachangeboten, jeder Menge zu Essen mit musikalischer Untermalung durch die Rentnerband. Los geht's um 12:30 mit der Bewirtung in und um die Schönbergschule mitten in St. Georgen.



An alle! Am 22. September 2019 geht das Sportfest des TV Freiburg St. Georgen in die dritte Runde. Geboten wird wieder ein umfassendes Programm an Mitmachangeboten, jeder Menge zu Essen mit musikalischer Untermalung durch die Rentnerband. Los geht's um 12:30 mit der Bewirtung in und um die Schönbergschule mitten in St. Georgen.



Wir suchen

Ständig Übungsleiterinnen und Übungsleiter für unsere Sportangebote sowie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltungen. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle info@tvstg.de oder bei unseren Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern!

Wir bieten

Ein breitgefächertes sportliches Angebot. Über 80 Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Übungshelferinnen und Übungshelfer sorgen für ein großes Spektrum an sportlichen Aktivitäten: Jogging, (Nordic-) Walking, Aerobic, Leichtathletik, Koronarsport, Turnen, Zumba und sechs verschiedene Gymnastikangebote, Tischtennis, Badminton, Volleyball und Handball sowie Faust-, und Prellball und als neuestes Angebot kommt Babies in Bewegung (BiB) dazu. Dieses reichhaltige Angebot lebt nicht zuletzt vom Engagement unseres Übungsleiterteams.

Doch die Geselligkeit darf auch nicht zu kurz kommen: Turnerfasnet, die St. Georgener Weintage und die Nikolausfeier sind einige unserer geselligen Aktivitäten. Hier zeigen alljährlich viele unserer Mitglieder ihre Verbundenheit zum TV Freiburg St. Georgen. Gemeinsam organisieren und realisieren die Mitglieder diese Events.

Mitgliedschaft

Der TV Freiburg St. Georgen hat aktuell knapp über 2000 Mitglieder. Davon über 900 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Damit ist der Turnverein der sechstgrößte Sportverein in der Stadt Freiburg.

Mike_Kirsch

Michael Kirsch

1. Vorsitzender
Mail senden

Manfred Moser

2. Vorsitzender
Mail senden

  Dr. Tobias Salb

 3. Vorsitzender

Mail senden

Der Vorstand

Auf Grundlage der Vereinssatzung kümmert sich der Vorstand um die strategische Ausrichtung des Vereins, das Funktionieren des Sportbetriebs und das Planen und Umsetzen von Vereinsveranstaltungen. Er übersieht die Planungen, Kosten und Durchführung des Sport- und Vereinsbetriebs. Darüber hinaus befasst sich der Vorstand mit den relevanten Zukunftsthemen des Vereins, wie Datenschutz, Digitalisierung und Mitgliederintegration.

Jugendvorstände

Der Jugendvorstand ist für die Kinder und Jugendlichen im Verein verantwortlich und trifft sich einmal im Monat. Neben dem Waffelstand am Weinfest und der Nikolausfeier organisiert er das Bubble-Soccer Turnier am Sportfest. Dazu kommen jährliche Aktivitäten, wie beispielsweise der Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Freiburg, "ziplinen" im Kinzigtal und vieles mehr für die Kinder und Jugendlichen des Vereins.

Sandra Maier

1. Jugendvorstand
Mail senden

Seyda Incebayraktar

2. Jugendvorstand
Mail senden



Übersicht aller Hallenadressen
NameAdresseGoogle Maps
Adolf-Reichwein-SchuleBugginger Str. 83,79114 Freiburg im BreisgauLink
Anne-Frank-SchuleWilmersdorfer Str. 19, 79114 Freiburg im BreisgauLink
AugustinumWeierweg 10, 79111 Freiburg im BreisgauLink
Emil-Gött SchuleKirchhofweg 8,79108 Freiburg im BreisgauLink
Festhalle St.GeorgenSchulstraße 8, 79111 Freiburg im BreisgauLink
Karl-Herterich-HalleSchwarzwaldstraße 181,79117 Freiburg im BreisgauLink
Karoline-Kaspar-HallePaula-Modersohn-Platz 1, 79100 Freiburg im BreisgauLink
LortzingschuleLortzingstraße 1, 79106 Freiburg im BreisgauLink
Max-Weber-SchuleFehrenbachallee 14, 79106 Freiburg im BreisgauLink
MooswaldschuleAm Schneckengraben 14, 79110 Freiburg im BreisgauLink
Peter u. Paul KapelleBozener Str. 6, 79111 Freiburg im BreisgauLink
Pfarrzentrum St. GeorgHartkirchweg 50B, 79111 Freiburg im BreisgauLink
SchneeburghalleAndreas-Hofer-Straße 3, 79111 Freiburg im BreisgauLink
Sportanlage Staudinger Staudingerstraße 10, 79115 Freiburg im BreisgauLink
THG-HalleAndreas-Hofer-Straße 1,79111 Freiburg im BreisgauLink
Vigelius-SchuleFeldbergstraße 25a, 79115 Freiburg im BreisgauLink
Volksschule GünterstalTorpl. 5, 79100 Freiburg im BreisgauLink
Wentzinger-HalleFalkenbergerstraße 21b,79110 Freiburg im BreisgauLink

Jahreshauptversammlung

Turnerfasnet

Weinfest

Helferfest

Helferfest des TV Freiburg St. Georgen für alle Helferinnen und Helfer,.

Sportfest des TV

Am Sonntag, den 22.09.2019, findet das große Sportfest des Turnvereins für Jedermann statt. In den Hallen und dem Gelände um die Schönbergschule finden diverse Mitmachangebote für Jedermann statt. Ab 12Uhr begleitet die Rentnerband des Musikvereins Freiburg St. Georgen den Vormittag musikalisch.  Für Essen und Trinken ist natürlich gesorgt. Folgende Mitmachangebote […]

Crosslauf am Opfinger Baggersee

Crosslauf am Opfinger Baggersee (Serie Lauf 4 und Gesamtsiegerehrung)

Crosslauf in Gundelfingen

24.11.Crosslauf in Gundelfingen (Lauf 3)

Crosslauf in Riegel

Stadt/Crosslauf in Riegel für alle

Crosslauf in Neuf-Brisach

Crosslauf in Neuf-Brisach (Serie Lauf 2)

Crosslauf in Endingen

Crosslauf in Endingen für alle (Serie Lauf 1)



Premium-Sponsoren

Haupt-Sponsoren

Generalagentur Manfred Kaiser

Basic-Sponsoren

 
Gantert & Krebs GmbH & Co.KG
Reich Garten- und Landschaftsbau GmbH
Autohaus Heinz Santo GmbH
Schwarzwald-Sprudel
Winzerhaus St.Georg
Schönberg Apotheke
Siwa Bürotechnik Vertiebs GmbH
Weingut Paradies
Freddy Fresh Pizza Freiburg
1a autoservice Kurt Meier



Auszüge aus der über 115-Jährigen Vereinsgeschichte

1897

Im Geburtsjahr von Ludwig Erhard, die Einwohnerzahl von Freiburg lag bei rd. 60.000, die rasche Zunahme der Stadtbevölkerung erfordert den Bau einer zweiten Wasserleitung zur Brunnenstube im Sternwald, erfolgte die Vereinsgründung zum Zwecke der Körperertüchtigung, Leibesübungen sowie als Erziehungs- und Gesinnungsgemeinschaft eingedenk Turnvater Jahn. Heribert Schitterer gründet mit vier Gleichgesinnten den Turnverein St. Georgen. Barren und Reck werden in Eigenbau hergestellt, Frei- und Stabübungen ergänzen das Turnprogramm. Der junge Verein gewinnt recht schnell neue begeisterte Mitglieder, und mit viel Mut veranstalten sie

1899

ein erstes Schauturnen mit anschließendem großem Gartenfest für das noch kleine aber eigenständige Dorf St.Georgen. Leider fehlen für einige Folgejahre Aufzeichnungen, aber es ist überliefert, daß Adolf Eckert

1912

den Vereinsvorsitz übernahm und Franz Mohr als Oberturnwart eine starke Turnabteilung mit etwa 30 Männern aufbaute. Damals war das Turnen noch eine reine Männersache. Turnstätten waren damals im Sommer der alte Schulhof und im Winter bei Petroleumlicht in der alten Scheune von Herrn Kleinhanssen., Vater des Ehrenmitgliedes Hermann Kleinhans. Während des 1. Weltkrieges hält Hermann Roth als 1. Vorsitzender mit wenigen verbliebenen Aktiven, aber vielen Jugendlichen den Turnbetrieb aufrecht. In der schlechten Zeit nach dem Kriege schließen sich

1919

der Turn- und der Athletenverein zu einer Notgemeinschaft unter Fritz Schlegel zusammen und ein Jahr später übernimmt Friedrich Güth die Vereinsführung. Mit steigenden Mitgliederzahlen gehen die beiden Vereine bald wieder eigene Wege und der TV wird geründet eine Damenriege sowie Handball- und Leichtathletik-Abteilungen.

1922

Immer mehr Turnvereine wurden gegründet und schafften so breite Basen sportlicher Betätigung.

1925

Einwohnerzahl St.Georgen 2.639 (heute über 12.000)

1926

wird die neu erbaute Turn- und Festhalle Heimstatt für den regen Übungsbetrieb. In den Folgejahren leiten K. Marzluf, Wilhelm Troll, Albert Brecht und Adolf Salb als jeweils 1. Vorsitzende die Geschicke des nun stetig wachsenden Turnvereins.

1930

Gründung der Buslinie St.Georgen - Freiburg.
Ein besonderer Höhepunkt der 30er Jahre ist das 40-jährige Jubiläum, das im Juni

1937

in großem Rahmen in Verbindung mit einem Kreistreffen der Turner und Leichtathleten gefeiert wird. Theodor Steiert mobilisiert über 500 Wettkämpfer. Er bleibt als 1. Vorsitzender bis zum Kriegsende als die Besatzungsmächte alle Vereine auflösen.

1938

Zwangsweise Eingemeindung von St.Georgen zu Freiburg.

1946

genehmigt der Kontrollrat die Bildung eines "Allsportvereins", dem sich der ehem. Athletenverein, Fußballverein und Turnverein anschließen. Die Eigenständigkeit der Abteilungen bleibt unter August Bank jedoch erhalten. Erst vier Jahre später

1950

darf diese Sportgemeinschaft wieder aufgelöst werden. Gottfried Keller beruft eine Gründungsversammlung des alten TV ein, bei der Willi Beckmann zum 1. Vorsitzenden gewählt wird. Er bekleidet dieses Amt 12 Jahre lang. Auf Initiative von Theodor Steiert entsteht

1952

das erste Mitteilungsblatt des Turnvereins, das spätere "Turner Echo", für das er über 15 Jahre lang verantwortlich zeichnet. Im gleichen Jahr wird das 50-jährige Vereinsjubiläum nachgeholt, das wegen des Verbotes der Besatzungsmächte 1947 nicht gefeiert werden durfte. "Unseren Toten zur Ehr", diese Inschrift trägt das

1954

von Vereinsmitgliedern zum Gedenken an die verstorbenen Turnschwestern und -brüder errichtete Ehrenmal am Fuße des Schönbergs. Das für viele St.Georgener attraktive Angebot des TV spiegelt sich in dem auf inzwischen über 500 Mitglieder angewachsenem Verein wider.

1963

wird Heinrich Mutter zum Nachfolger Willi Beckmanns gewählt. Unter seiner Führung gelangt der TV zu neuer Blüte. Bald schon müssen wegen den inzwischen über 900 Mitgliedern neue Übungsleiter gewonnen wer-den. Diese und die bisherigen Turnwarte/Übungsleiter erhalten nun erstmals - ein Trend der Zeit - kleine Aufwandsentschädigungen aus der Vereinskasse.

1972

Der "Turnverein Freiburg St.Georgen von 1897 e.V." feiert im großen Rahmen sein 75-jähriges Bestehen. Regierungspräsident Dr. Person, Oberbürgermeister Dr. Keidel und Persönlichkeiten des Badischen und des Breisgauer Turnerbundes würdigen die Verdienste und Leistungen des aus kleinen Anfängen heraus gewachsenen Turnvereins. Eine Jubiläumsfestschrift wird vom TV herausgegeben.

1984

Nach 21-jähriger Amtszeit, der längsten in der Geschichte des Vereins, kann Heiner Mutter aus gesundheitlichen Gründen die vielfältigen Pflichten und Aufgaben eines Vorsitzenden nicht mehr weiter tragen. Oskar Moser, der Stellvertretende Vorsitzende, übernimmt für die nächsten zwei Jahre kommissarisch die Leitung des TV.

1986

In der Jahreshauptversammlung wird Dr. Hans-Jürgen Schroers zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Unter seinem Vorsitz und mit tatkräftiger Unterstützung von Oskar Moser und dem restlichen Vorstand und Turnrat wird die 1200-Jahr-Feier von St.Georgen mit vorbereitet. Ein Jahr später,

1987

wird unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Böhme der 90. Geburtstag des Turnvereins, der inzwischen weit über 1000 Mitglieder zählt, zu einem ganz besonderen Ereignis. Viele St.Georgener Vereine wirken bei der Festveranstaltung mit. Anlässlich des Jubiläums wird eine Festschrift herausgegeben.

1990

erstmalig wird eine Frau: Brigitte Lorenz, und zwar einstimmig zur Ersten Vorsitzenden des Turnvereins gewählt. Die Prellball-Abteilung ist Ausrichter der Bad. Meisterschaften und M50. Die MI werden Bad. Meister. Pia Schrörs wird Bad. Vizemeisterin und Kreiscrossläuferin, Bad. Schülermeisterin über 2.000 m und Gesamtsieger der Crosslaufserie. Kai Braun wird Kreiscrosslaufmeister und Gesamtsieger der Crosslaufserie. Erneut veranstaltet der TV einen "Tag der offenen Tür". Die Handballer steigen in die Bezirksliga auf. Beim Dt. Turnfest in Bochum/Dortmund ist der TV mit 45 Teilnehmern dabei. Der TV veranstaltet mit der SG Halle-Neustadt (Damals noch "DDR") ein gemeinsames Jugendturncamp.

1991

Die Prellball MI und MIV werden Bad. Meister. Gründung der Lauftreff-Gruppe für Erwachsene. Corina Hauger wird Bad. Mehrkampfmeisterin. Robert Rantzuch erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD. Die Volleyballer nehmen an der Freizeitrunde teil.

1992

Seit 40 Jahren erscheint das Turnerecho. M50 und MI werden Bad. Meister im Prellball. Die Männer 50 werden Süddt. Prellballmeister. Der TV richtet den 33. Gauturntag des Breisgauer Turntages aus. In Pforzheim findet das 41. Landesturnfest statt an dem der TV auch teilnimmt. Corina Hauger wird Bad. Mehrkampfvizemeisterin. Erstmals veranstaltet der TV wieder erfolgreich eine "Turnerfasnet". Die Jugendabteilung wird gegründet. 1. Vorsitzender ist Tobias Salb. Die MI steigen in die 2. Bundesliga ab.

1993

Die Männer 50 und die weibl. Jugend werden Bad. Prellball-Meister. Corina Hauger wird Bad. Mehrkampfmeisterin und erhält dafür die Bronzene Sportmedaille der Stadt Freiburg.

1994

Oskar Moser erhält die Sport-Verdienstmedaille der Stadt Freiburg. Der TV richtet die Bad. Prellball-Meisterschaften aus. Durch die Einführung einer Hallenmiete der Stadt Freiburg wird eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge notwendig. Am 1. Mai richtet der TV den Landeswandertag des BTB mit über 600 Teilnehmern aus. Gründung der Abteilung Aerobic. Am Dt. Turnfest in Hamburg nimmt der TV mit 75 Mitgliedern teil. Gründung des Förderstützpunktes. Corina Hauger wird Bad. Meisterin und belegt den 3. Platz der Dt. Meisterschaften. Die B-Jugend der Handball-Mädchen wird Südbad. Meister

1995

Die DAK veranstaltet, in Zusammenarbeit mit dem TV, Gesundheitskurse. Das Vorschulturnen wird gemischt. Der TV veranstaltet im Freibad St. Georgen ein Spektakel um für den Erhalt dieses Bades zu kämpfen. Die Prellball-Mädchen werden Bad. Meister und belegen den 6. Platz in der Dt. Meisterschaft. Die MI steigen in die 1. Prellball-Bundesliga auf. Spielgemeinschaft der Handballabteilung mit dem ESV Freiburg.

1996

Die M 50 werden Bad. Prellball-Meister. Die Damen steigen in die 1. Bundesliga auf und die M1 in die 2. Bundesliga ab. Die Mitgliederzahlen der letzten Jahre bewegten sich konstant zwischen 1.100 und 1.200.
Das 100. Jubiläumsjahr des TV wird mit einem festlichen Silvesterball in der Festhalle St. Georgen eingeläutet.

1997

Auftakt des Jubiläumsjahres „100 Jahre Turnverein Freiburg-St. Georgen e.V.“ unter dem Motto 100 Jahre jung mit Schwung mit einem festlichen Silvesterball in der Festhalle St. Georgen. Höhepunkt war das Festwochenende vom 10. bis 12. Oktober 1997. Am 10.10. begann das Festwochenende mit einem Bankett, am 11.10. folgte eine Sport-Gala mit Tanz und am 12.10. endete das Festwochenende mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Georg und anschließendem Frühschoppen in der Festhalle. Anlässlich des Jubiläums erschien eine Festschrift.
Weitere Veranstaltungen: Der TV richtete die Deutschen Prellball- Jugend- Meisterschaften aus, veranstaltete ein Kinderfest im THG, einen Seniorennachmittag und eine Jugendfete. Dazu kam noch der Besuch des Landesturnfestes in Karlsruhe. Der Turnverein erhielt die Sportplakette des Bundespräsidenten, zahlreiche verdiente Mitglieder erhielten Ehrennadeln und Auszeichnungen.

1998

„Rien ne va plus“ trifft die Gemütslage: erst einmal durchschnaufen. Aber zu den üblichen Veranstaltungen (Turnerfasnet, Programmpunkte beim Gemeinschaftsabend, Jahreshauptversammlung, 1. Mai: Turnerhock am Ehrenmal, St. Georgener Weintage mit Handball-Weinfestturnier, Vereinsmeisterschaften und die Nikolausfeier) kamen dann doch die Ausrichtung der Badischen Prellball-Meisterschaften und der Besuch des Deutschen Turnfestes in München – und für die Orts-Chronik: die Wiedereröffnung des Freibades St. Georgen am 06./07.06.1998.
Der Zweite Vorsitzende, Oskar Moser, scheidet aus diesem Amt aus und wird ersetzt durch Eberhard Dirner. Oskar Moser bleibt aber dem Vorstand erhalten und wird Ehrenvorsitzender.
Der Dritte Vorsitzende, Klaus Kretzdorn scheidet aus seinem Amt aus. Neuer Dritter Vorsitzender wird Michael Eck.

1999

TV mit Motivwagen beim Fasnachtsumzug in St. Georgen und beim Rosenmontags-Umzug in der Stadt. Ausrichtung der Süddeutschen Prellball-Meisterschaften. Aktionstag Herz und Gesundheit im Bürgerhaus Seepark. Swim and Run des TV im Rahmen des St. Georgener Schwimmbadfestes. Teilnahme beim Sport-Night-Event der Stadt Freiburg mit dem Sportkreis Freiburg im Seepark.
Die Mitgliederzahlen gehen auf die 1.300 zu. Neue Sportangebote Freizeit-Volleyball-Gruppe für Frauen, Volleyball für Jugendliche, Wirbelsäulengymnastik, Herzsportgruppe (Koronargruppe), Walking, Kletter- und Bewegungsgruppe, ……..
Möglich wurde die Erweiterung der Angebotspalette auch dadurch, dass die Sporthalle der Karoline-Kaspar-Grundschule im Stadtteil Vauban neu gebaut wurde und der TV hier Stunden von der Stadt Freiburg erhalten hat – nicht zuletzt dank der Beharrlichkeit des Vorstandes. Außerdem neu: die Freisportanlage der Staudinger-Schule für die Abteilung Leichtathletik des TV (Umkleide-/ Geräteräume sowie sanitäre Anlagen kommen erst 2001 dazu).

2001

Das Attentat vom 11. September überschattete das Jahr. Die Einführung des Euro erforderte eine Beitragsänderung ab dem Jahr 2002, der die Mitgliederversammlung am 30. März zustimmte. Besuch des Landesturnfestes in Konstanz.

2002

Die Einführung des (T)Euro zeigt sich auch bei den neuen Beiträgen – aber auch die Übungsleiter-/innen-Vergütungen wurden angepasst. Das TurnerEcho erscheint im 50. Jahrgang und der TV ist beim Deutschen Turnfest in Leipzig präsent.
Die Handball-Abteilung des TV wird 75 Jahre und veranstaltet am 21. September einen Festabend in der Festhalle St. Georgen (leider ein Geheimtipp). Die Mitgliederzahlen steigen weiter auf rd. 1.400 an.
Hallenprobleme stehen im Herbst und Winter an: Die Festhalle erhält einen neuen Hallenboden. Dadurch muss auch die Nikolausfeier abgesagt werden. Die Abteilungen, die in der Festhalle trainieren sollen teilweise in der Schneeburg-Halle untergebracht werden – doch dann kommt es knüppeldick: das undichte Dach der Sporthalle der Schneeburg-Schule wird saniert und im November / Dezember kommt Das sportliche Angebot fast zum Erliegen. Entwarnung dann vor Weihnachten in der Festhalle: die Sanierung des Bodens ist abgeschlossen.

2003

Das Jahr fängt munter an: Der Vorstand erstellt ein Notprogramm für die Abteilungen, die eigentlich in der Sporthalle der Schneeburg-Schule trainieren, die aber aufgrund der Dachsanierung dort nicht ihren Übungsbetrieb abhalten können. Ab dem 10.02.2003 dann auch hier Entwarnung: die Dachsanierung ist abgeschlossen.
Neues Ungemach droht jetzt bei der Festhalle: Der Parkettboden ist zu weich und muss unter Umständen herausgerissen und erneuert werden. Eigentlich soll auch noch in diesem Jahr die Sanierung der Festhalle (Küche, Umkleiden, Toiletten, Geräteräume und Bühne) beginnen – die prekäre Haushaltslage der Stadt Freiburg macht es aber spannend……….. Zudem verfügt die Stadt Freiburg ein generelles Rauchverbot in der Festhalle. Die Gemüter in St. Georgen kochen hoch und teilen den Stadtteil in zwei Lager. Die Reblaus-Zunft sagt daraufhin den St. Georgener Fasnetsumzug ab. Unsere Erste Vorsitzende, Brigitte Lorenz, nimmt an einer Fernseh-Diskussion zu diesem Tema bei FR TV im Februar teil. Die Turnerfasnet findet aber trotz dem Rauchverbot statt.
Die Mitgliederzahlen steigen auf rd. 1.500 an. Der Internet-Auftritt des TV wurde komplett neu gestaltet und steht seit Anfang des Jahres im world wide web: www.tvstg.de



Satzung in der Fassung vom 16.03.2018

Aus Gründen der Vereinfachung wurde im Text auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet.

§ 1 Name, Sitz und Zweck

Der im Jahre 1897 gegründete Verein führt den Namen Turnverein Freiburg – St. Georgen von 1897 e.V. Er ist Mitglied des Deutschen Turnerbundes, des Badischen Sportbundes Freiburg e.V., des Breisgauer Turngaues e.V. und des Sportkreises Freiburg e.V. Der Verein hat seinen Sitz in Freiburg – St. Georgen. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Freiburg i. Br. eingetragen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der sportlichen Jugendarbeit. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen verwirklicht. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten keine unverhältnismäßigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Das Amt des Vereinsvorstands wird grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Die Mitgliederversammlung kann abweichend davon beschließen, dass dem Vorstand für seine Vorstandstätigkeit eine angemessene Vergütung i. S. des §3 Nr. 26a EStG (Ehrenamtspauschale) gezahlt wird. Der Vorstand kann bei Bedarf eine Vergütung für Helfer nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung i. S. des §3 Nr. 26a EStG beschließen. Diese darf nicht unangemessen hoch sein. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§ 2 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat an den Vorstand einen schriftlichen Aufnahmeantrag zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Der Vorstand teilt seine Entscheidung dem Antragsteller mit. Die Mitglieder erkennen als für sich verbindlich die Satzungen, Ordnungen und Wettkampfbedingungen des Vereins und der Verbände an, denen der Verein angehört.

§ 4 Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern können auf Vorschlag des Vorstandes Personen ernannt werden, die sich um die Förderung des Vereins besonders verdient gemacht haben. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Ernennung. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

§ 5 Ehrenvorsitzender

Der Vorstand kann einen verdienten Vorstand zum Ehrenvorsitzenden vorschlagen. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Ernennung. Der Ehrenvorsitzende kann an den Vorstandssitzungen teilnehmen. Er hat volles Stimmrecht. Der Ehrenvorsitzende ist beitragsfrei.

§ 6 Stimmberechtigung und Wählbarkeit

Stimmberechtigt in allen den Verein betreffenden Angelegenheiten sind die Mitglieder und Ehrenmitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Wählbar in den Vorstand sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie sollen außerdem mindestens ein Jahr lang dem Verein angehören.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod, Ausschluss oder Auflösung des Vereins. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zulässig. Ausgetretene und ausgeschlossene Mitglieder verlieren jeden Anspruch an den Verein und seine Einrichtungen. Vereinseigentum ist zurückzugeben. Mitglieder, die sich vereinsschädigend verhalten oder grob oder wiederholt gegen die Satzung verstoßen können auf Antrag durch den Vorstand mit Zweidrittelmehrheit vom Vorstand ausgeschlossen werden. Gegen den Beschluss des Ausschlusses ist Beschwerde an den Vorstand zulässig. Diese ist innerhalb von 14 Tagen vom Tage der Bekanntgabe des Ausschlusses an den Vorstand schriftlich einzureichen. Nach einer Anhörung entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 8 Beiträge

Der Mitgliedsbeitrag, Aufnahmegebühren und Umlagen werden von der Mitgliederversammlung festgelegt. Die Beiträge sind jährlich für 12 Monate im Voraus zu entrichten. Die Umlagen dürfen nur zur Erfüllung des Vereinszweckes beschlossen werden und zur Deckung eines größeren Finanzbedarfs des Vereins, der mit den regelmäßigen Beiträgen nicht erfüllt werden kann. Sie dürfen höchstens 1x pro Jahr und grundsätzlich nur bis zur Höhe eines zweifachen Jahresmitgliedsbeitrages erhoben werden. Sie können in begründeten Ausnahmefällen in Halbjahresraten bezahlt werden. Stundung oder Erlass sind beim Vorstand zu beantragen. Wenn ein Mitglied mit der Zahlung des Beitrages trotz Mahnung 6 Monate im Rückstand ist, kann er von der Mitgliedschaft gem. §7 Abs.3 ausgeschlossen werden. Bei Vorliegen sachlicher Voraussetzungen können gesondert für einzelne Sportangebote zusätzliche Teilnehmergebühren festgesetzt oder geändert werden. Über Festsetzung und Änderung dieser Gebühren beschließt der Vorstand.

§ 9 Organe

Organe des Vereins sind a) der Vorstand gem. §10 b) die Mitgliederversammlung.

§ 10 Vorstand

Der Vorstand besteht aus Erstem, Zweiten und Dritten Vorsitzenden, Schriftführer, Fachvorständen Sport, Erstem, Zweiten und Dritten Kassenwart, Beisitzern und Jugendleiter. Die Mitglieder des Vorstandes werden durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt jedoch bis zur Neuwahl im Amt. Der Vorstand hat die laufenden Geschäfte des Vereins zu besorgen, den Haushaltsplan für jedes Vereinsjahr festzustellen und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung durchzuführen. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1., 2. und der 3. Vorsitzende. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch je 2 der 3 genannten Vorsitzenden gemeinsam vertreten. Er beruft und leitet die Sitzungen und Versammlungen der Vereinsorgane und führt deren Beschlüsse durch. Er erstellt den der Mitgliederversammlung vorzulegenden Jahresbericht. Der Vorstand erstellt für sich und die übrigen Vorstandsmitglieder eine Geschäftsordnung. Über die Beschlüsse der Vereinsorgane werden Niederschriften angefertigt. Die Niederschriften sind von einem Vorsitzenden bzw. dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen. Der Kassenwart hat die Vereinskasse zu verwalten, die Vereinsbeiträge einzuziehen und die vom Vorstand genehmigten Zahlungen zu leisten. Alljährlich hat er der Mitgliederversammlung einen Kassenbericht zu erstatten. Der Vorstand ist berechtigt, die Kasse jederzeit zu prüfen. Die Fachvorstände Sport betreuen die aktiven Mitglieder des Vereins. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 50% seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Ersten Vorsitzenden. Zur Teilnahme an diesen Sitzungen sind die Vorstandsmitglieder berechtigt.

§ 11 Unterausschüsse

Der Vorstand ist bemächtigt, Unterausschüsse oder Arbeitskreise zu berufen, die sich um aufgetragene Aufgaben kümmern. Dies können z.B. sein: Festausschuss und Sportausschuss. Die Tätigkeiten der Ausschüsse werden durch ein oder mehrere Vorstandsmitglieder geprüft und genehmigt. In jedem Ausschuss sind ein oder mehrere Vorstandsmitglieder zugehörig. Der jeweilige Antrag ist beschlossen, wenn der oder die Vorstandsmitglieder damit zustimmen.

§ 12 Geschäftsstelle

Zur Arbeitsentlastung des Vorstands, sowie als Anlaufstelle für alle Mitglieder besteht eine Geschäftsstelle. Der Vorstand erstellt eine Arbeitsplatzbeschreibung für die Geschäftsstelle.

§ 13 Mitgliederversammlung

Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Gegenstände der Beratung der Mitgliederversammlung sind: a) die Jahresberichte b) der Rechnungsbericht und Bericht der Kassenprüfer c) Entlastung der Organe d) die Neuwahlen e) Festsetzung der Beiträge f) die Entscheidung über eingereichte Anträge g) Änderung der Satzung Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich im ersten Quartal statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn 1/4 der Mitglieder es schriftlich unter Angabe der Gründe beim Vorstand beantragt. Der Zeitpunkt, Ort und die Tagesordnungspunkte der Mitgliederversammlung müssen den Mitgliedern vereinsüblich (Bekanntgabe auf der Homepage des Vereins und im Turnerecho) mindestens drei Wochen vorher bekanntgegeben werden. Anträge für die Mitgliederversammlung müssen mindestens zwei Wochen vor der Abhaltung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, wenn ihre Abhaltung den Mitgliedern ordnungsgemäß unter Wahrung der Dreiwochenfrist bekanntgegeben worden ist. Zur Wahl können nur Mitglieder vorgeschlagen werden, die anwesend sind oder ihr schriftliches Einverständnis zur Wahl gegeben haben. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder erforderlich. Stimmenenthaltungen bleiben für die Entscheidung unberücksichtigt. Entlastung der Organe beantragt der Vorsitzende des Wahlausschusses bei der Mitgliederversammlung. Anträge, die nicht fristgerecht eingegangen sind, werden als Dringlichkeitsanträge behandelt, falls die Mitgliederversammlung dies mit 2/3 – Mehrheit beschließt. Ein Dringlichkeitsantrag auf Satzungsänderung ist ausgeschlossen.

§ 14 Wahlen für die Organe

Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung in den jeweiligen Wahljahren durch Stimmzettel in geheimer Wahl gewählt. Die Wahl findet alle 2 Jahre statt. Wenn 2/3 der Versammlung einverstanden sind, kann die Wahl auch durch Handhebung (Akklamation) erfolgen. Wählbar ist, wer vom Vorstand oder einem Mitglied der Versammlung fristgemäß vorgeschlagen wurde. Wahlvorschläge sind schriftlich einzureichen und müssen 14 Tage vor der Versammlung dem Vereinsvorsitzenden vorliegen. Den Wahlvorschlägen ist die Einverständniserklärung des Vorgeschlagenen beizufügen.

§ 15 Jugend des Vereins

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann der Jugend das Recht zur Selbstverwaltung im Rahmen der Satzung und der Ordnungen des Vereins eingeräumt werden. In diesem Fall gibt sich die Jugend eine eigene Jugendordnung, die der Genehmigung des Vorstands bedarf und von der Mitgliederversammlung bestätigt wird. Die Jugend entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel.

§ 16 Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei von der Mitgliederversammlung des Vereins auf zwei Jahre gewählte Kassenprüfer geprüft. Zum Kassenprüfer können nur Mitglieder gewählt werden, die nicht dem Vorstand nach §10 angehören. Die Kassenprüfer sollen die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung sachlich und rechnerisch prüfen und diese durch ihre Unterschrift bestätigen. Bei vorgefundenen Mängeln sollen die Kassenprüfer dem Vorstand berichten, oder, falls notwendig, die sofortige Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beantragen. Die Kassenprüfung soll am Schluss des Geschäftsjahres stattfinden.

§ 17 Vereinsordnungen

Der Verein kann sich zur Regelung der vereinsinternen Abläufe Vereinsordnungen geben. Die Vereinsordnungen sind nicht Bestandteil der Satzung. Für den Erlass, die Änderungen und die Aufhebung von Vereinsordnungen ist der Vorstand zuständig.

§ 18 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Einberufung einer solchen Versammlung darf nur erfolgen, wenn es a) der Vorstand mit einer Mehrheit von 3/4 aller seiner Mitglieder beschlossen hat, oder b) von 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Sollte bei der ersten Versammlung weniger als die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein, ist eine zweite Versammlung einzuberufen, die dann mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig ist. Die zweite Versammlung ist Zeitlich unabhängig (z.B.1h später). Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an den Breisgauer Turngau mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports verwendet werden darf.

§ 19 Haftung

Der Verein haftet für Unfälle und sonstige Schäden nur im Rahmen der von ihm über seine Verbände abgeschlossenen Haftpflichtversicherungen. Er haftet insbesondere nicht für das Abhandenkommen von Gegenständen in den Räumen des Vereins und auf Sportanlagen. Bei vorsätzlicher Beschädigung des Vereinseigentums ist voller Schadensersatz zu leisten.

§ 20 Inkrafttreten

Diese Satzung ist in vorliegender Form von der Mitgliederversammlung des Vereins am 16.03.2018 beschlossen worden.



Wir suchen

Ständig Übungsleiterinnen und Übungsleiter für unsere Sportangebote sowie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltungen. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle info@tvstg.de oder bei unseren Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern!

Wir bieten

Ein breitgefächertes sportliches Angebot. Über 80 Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Übungshelferinnen und Übungshelfer sorgen für ein großes Spektrum an sportlichen Aktivitäten: Jogging, (Nordic-) Walking, Aerobic, Leichtathletik, Koronarsport, Turnen, Zumba und sechs verschiedene Gymnastikangebote, Tischtennis, Badminton, Volleyball und Handball sowie Faust-, und Prellball und als neuestes Angebot kommt Babies in Bewegung (BiB) dazu. Dieses reichhaltige Angebot lebt nicht zuletzt vom Engagement unseres Übungsleiterteams.

Doch die Geselligkeit darf auch nicht zu kurz kommen: Turnerfasnet, die St. Georgener Weintage und die Nikolausfeier sind einige unserer geselligen Aktivitäten. Hier zeigen alljährlich viele unserer Mitglieder ihre Verbundenheit zum TV Freiburg St. Georgen. Gemeinsam organisieren und realisieren die Mitglieder diese Events.

Unser Team von Übungsleiterinnen und Übungsleitern für unsere Sportangebote, sowie die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltungen freuen sich über Ihre Mithilfe.
Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle info@tvstg.de oder bei unseren Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern!

Daten und Fakten

Mitgliederzahlen

Aktuell knapp über 2000 Mitglieder. Davon über 900 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Damit ist der Turnverein der sechstgrößte Sportverein in der Stadt Freiburg.

Gegründet

1897 (siehe Chronik)