Zu allen Beiträgen

Handball: Vorbereitung und Saisonziele



Die Vorbereitung der Aktiven des TV Freiburg-St. Georgen ist abgeschlossen und alle Teams fiebern dem Saisonstart entgegen.

Einen kleinen Überblick über die Vorbereitung gibt folgendes Interview, welches Karin, Franzi, Meli und Nici mit den Trainern (Viktor, Nils und Jan) geführt haben.

Karin: Auf welchen Bereich wurde in der Vorbereitung der größte Augenmerkt gelegt, was wolltet ihr verbessern?

Jan: „Der Hauptaugenmerk war dieses Jahr die Umstrukturierung des Angriffsspiels um unberechenbarer zu werden. Ebenso wollten wir ein neues Abwehrsystem einbauen und allgemein viel für die Fitness der einzelnen Spielerinnen tun. Das ist sehr gut gelaufen und wir konnten in allen Belangen große Fortschritte machen.“
Nils: „Ein wesentlicher Punkt in der vergangenen Saison war die geringe Torgefahr aus dem Stellungsspiel. Darauf mussten wir reagieren.
Zum einen lag dies daran, dass sich kaum bewegt wurde, was ich weniger auf Faulheit, sondern mehr auf Ideenlosigkeit zurückführe. Dagegen hilft es nur Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und durch Spielen umsetzen.
Zum anderen wollen wir mehr einfache Tore aus unserer guten Deckungsarbeit. Dafür wollen wir aus einer reagierenden Abwehr eine ballerobernde Abwehr machen. Eine solche Abwehr benötigt aber viel Kondition.“
Viktor: „Angriff und Abwehr ist beides noch sehr verbesserungswürdig, daran habe ich den Hauptaugenmerk gelegt.“

Meli: Welche Ziele wollt ihr mit der Vorbereitung erreichen?

Jan: „Wir wollten durch viele Einheiten im Fitness-Studio eine Steigerung der Kraft und Ausdauer erreichen, damit gleichzeitig die Konzentration in den Spielen gesteigert wird. Ebenso wollten wir bekannte Spielabläufe sauber bearbeiten und konsequent ausspielen, das hat uns letzte Saison noch sehr gefehlt.“
Nils: „Erstens einen hohen Fitnessgrad, damit die Mannschaft länger auf hohem Niveau spielen kann.
Zweitens eine gutes Zusammenspiel. Sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Drittens ein Kennenlernen der eigenen Grenzen.“
Viktor: „Eine harmonische funktionierende Mannschaft für die nächste Saison formen.“

Franzi: Wie kam die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen für die Testspiele der Damen (u.a. 2 französische Mannschaften) zustande?

Jan: „Die hauptsächliche Kontaktaufnahme kam tatsächlich über Facebook und die Homepages der einzelnen Mannschaften zustande. Hier wurden dann schnell Mailadressen oder Handynummern ausgetauscht und durch viel Kommunikation der Trainer untereinander die jeweiligen Testspiele vereinbart. An dieser Stelle nochmals: Bonne chance pour la saison et merci pour les matchs, á bientôt, Handball Club De Marckolsheim et HBC Seltz!“
Nils: „Unser Ziel war es keine Mannschaft aus dem regulärem Ligabetrieb in der Vorbereitung zu haben. Dadurch mussten wir Alternativen suchen. Jan hat über das Internet und Facebook gesucht und geeignete Mannschaften angeschrieben.“

Franzi: Was sind die Ziele der Trainer? Wird es nach den Erkenntnissen des Trainingswochenendes Umstrukturierungen der Teams und Einzelspieler geben (im Hinblick auf Positionen, Mannschaftsgefüge, etc.)?

Jan: „Unsere Ziele sind es, Spieler weiter zu entwickeln und neue Systeme und taktische Vorgaben zu erarbeiten. Diese Saison ist mein persönliches Ziel die Meisterschaft. Nach dem Trainingswochenende wird es sicherlich die eine oder andere Umstrukturierung im Hinblick auf Aufstellungen für die Spiele und auch die einzelnen Positionen geben. Das wird sich nun alles in den nächsten Trainingstage klären, bevor wir dann endlich in die Saison starten.“
Nils: Zu den Zielen: Mein Ziel ist der Aufstieg.
Zur Mannschaft: Es war immer unser Ziel, dass die Spielerinnen mehrere Positionen spielen können. Es wird immer wieder vorkommen, dass die Stammspieler einer Position nicht da sind und ersetzt werden müssen. Außerdem erhöht sich mit dem Positionswechsel auch das Spielverständniss.
Zum Mannschaftsgefüge: Ich würde gerne die „alte Riege“ entlasten. Dies gilt vor allem in Bezug auf Erfolgsdruck, da sollen auch die neueren Mitglieder der Mannschaft Verantwortung übernehmen. Außerdem haben auch schon Spielerinnen angemeldet, keine 60 Minuten mehr spielen zu wollen.
Viktor: „Mein Ziel ist in erster Linie die Klasse zu halten und dann schauen wir mal was raus kommt.“

Nici: Wie ist die weitere Trainingsplanung und eure weiteren Ziele, bzw. haben sich diese im Laufe der Vorbereitung verändert?

Jan: „Die weitere Trainingsplanung ist relativ einfach zu umschreiben. Wir werden und müssen weiter Detailarbeit leisten insbesondere im Hinblick auf das Stellungsspiel in der Abwehr. Ich bin aber sehr zuversichtlich dass das sehr zügig gehen wird. An den sonstigen Zielen hat sich nichts geändert.“
Nils: „Mein Ziel bleibt der Aufstieg als erster oder zweiter.
Das Training kehrt ja nun zurück zu den normalen Trainingszeiten. In Abhängigkeit der Beteiligung wird der Fokus wohl weiter auf Balleroberung und Zusammenspiel liegen. Die Spielzüge sollen aus den starren Vorgaben um kreative Elemente erweitert werden.“
Viktor: „Die Abwehr muss weiter gestärkt werden und die Klasse wollen wir halten. Also hat sich nichts verändert.“

Karin: Was ist das angestrebte Ziel für die kommende Saison, welchen Tabellenplatz wollt ihr mit euren Mannschaften erreichen?

Jan: „Mein persönliches Saisonziel ist dasselbe wie immer. Ich möchte mit meinem Team besser sein als in der Vorsaison. Jedoch bleiben hierzu nicht mehr viele Plätze in der Tabelle übrig. ;-)
Nils: „Mit den Damen möchte ich aufsteigen, also erster oder zweiter werden. Mit den Herren 2 möchte ich einen Mittelfeldplatz erreichen. Nur ein Sieg aus der letzten Saison war schon enttäuschend.“
Viktor: „Nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Auf jeden Fall einen Platz im Mittelfeld.“

Vielen Dank an die vier fleißigen Interviewerinnen aus der Damenmannschaft!