Zu allen Beiträgen

Prellball BW-Pokal 2. Jugendspieltag



Am 25.11.2018 fand der zweite Jugendspieltag des Baden-Württembergpokals statt – mit dem TV Freiburg-Herdern als Ausrichter - für die St. Georgener quasi ein Heimspieltag.

So bot sich auch die Möglichkeit, das ein oder andere bekannte Gesicht sowie viele Eltern und Freunde unter den Zuschauern, zu begrüßen.
Die kleinsten St. Georgener konnten am zweiten Spieltag zu dritt antreten. Ole B., Ole L. und Lukas machten ihre Sache gut und bezwangen die beiden Mannschaften aus Rißtissen sowie den TV Huchenfeld 1. Leider spiegelt sich die tolle Leistung nicht in der Platzierung wider: In der Endwertung der Minis reichte es trotz der drei Siege an diesem Spieltag nur für Platz 6.
Auch am zweiten Spieltag trat der TV Freiburg St. Georgen mit zwei Schülerinnenmannschaften an.
Die erste Mannschaft musste dieses Mal auf Sophia verzichten; dafür ergänzte Gianna-Lea das Team mit Malaika und Julie. In dieser Aufstellung wurden ebenfalls die Spiele gegen Waiblingen, Huchenfeld, Diepoldshofen und den TV Freiburg St. Georgen 2 gewonnen. Auch konnte die Balldifferenz gegen die Mannschaften aus Scheffau und Weiler im Gegensatz zum ersten Spieltag stark verkleinert werden.
Die zweite Mannschaft mit Marlene, Lucie und Elea hatte auch am zweiten Spieltag das Glück nicht auf ihrer Seite. Recht knapp verlor sie die Spiele gegen Diepoldshofen, Scheffau und die eigene erste Mannschaft, etwas deutlicher das Spiel gegen den SV Weiler. In den Spielen gegen Huchenfeld und Waiblingen wurden die drei Mädels dann doch noch für ihre starke Leistung mit vier Punkten belohnt.
Damit beenden die St. Georgener Schülerinnen die Baden-Württemberg-Pokalrunde mit einem 3. und einem 5. Platz. An den Süddeutschen Meisterschaften werden die beiden Mannschaften gemischt als ein Team antreten.

Die Schülermannschaft war von großem Verletzungspech geplagt: Nachdem Clemens und Moritz von vorneherein verletzungsbedingt absagen mussten, musste auch Sören nach dem Einspielen aufgrund einer kaputten Hand die Flinte ins Korn werfen. Nils und Neuling Malik fanden sich so nur noch zu zweit wieder. Sie ließen sich davon aber nicht stören, gewannen mit Aushilfe der Mädels gegen Waiblingen 1 und 2 und spielten Unentschieden gegen den TV Huchenfeld. Am Ende landeten sie punktgleich mit Huchenfeld auf dem 4. Platz hinter Freiburg-Herdern, Weiler und Waiblingen 1.

Die weibliche Jugend mit Jule, Janne, Paula und Giulia ließ von vorneherein nichts anbrennen. Das erste Mal zu viert, gewannen die Mädels alle Spiele gegen Waiblingen, Freiburg-Herdern und den SV Weiler. Mit dieser makellosen Bilanz durften die Vier von ganz oben auf dem Siegerpodest jubeln.

Die männliche Jugend mit David, Michael, Dominik und Samuel konnte ihre weiße Weste vom ersten Spieltag nicht ganz beibehalten, lieferte sich jedoch spannendste Duelle gegen die Konkurrenz aus Weiler, Waiblingen und Freiburg-Herdern. Mit 18:06 Punkten erreichten sie am Ende Platz zwei vor Waiblingen, Freiburg-Herdern und Reutin. Einzig den SV Weiler mussten sie an sich vorbeiziehen lassen.

Alles in allem ein sehr gelungener Spieltag, der hoffnungsvoll auf die Süddeutschen Meisterschaften im Februar blicken lässt.