Zu allen Beiträgen

Prellball – Erster Jugendspieltag in Waiblingen



1. Jugendspieltag des Baden-Württemberg-Pokals

Saisonstart für die Prellballjugend: In den frühen Morgenstunden machten sich 19 St. Georgener Prellballer gemeinsam mit dem TV Freiburg Herdern im Bus, auf den Weg zum ersten Jugendspieltag des Baden-Württemberg-Pokals ins schwäbische Waiblingen.

Trotz zahlreicher Spielerausfälle brachten die St. Georgener noch die beachtliche Zahl von fünf Mannschaften auf die Beine. Somit konnte jede Altersklasse besetzt werden.

Die Kleinsten mit Finn, Lukas und Ole L. mussten sich gegen starke Mannschaften aus Rißtissen und Wuchzenhofen behaupten. Schön zu sehen war, dass alle Mannschaften der Miniklasse ohne vereinfachte Regeln im Teilnehmerfeld mithalten konnten. Dank schönen Zusammenspieles konnten die St.Georgener gleich zweimal gegen die Mädchen vom TSV Rißtissen II punkten. Mit vier Gutpunkten stehen die kleinsten Freiburger Preller momentan auf Platz vier der Miniwertung.

Die Schülerinnen mit Lucie, Julie und Sophia spielten ansehnlichen Prellball und wurden dafür mit vier deutlichen Siegen belohnt. Im Spiel gegen den SV Scheffau wollte es dann aber nicht richtig klappen: Mit einer unnötigen Ein-Ball-Niederlage verspielten die drei Mädels den Sprung an die Tabellenspitze.

Die männlichen Schüler mit Malik, Sören und Vincent mussten auf ihren Schlagmann Nils verzichten. Damit standen die drei vor der neuen Aufgabe den Ball selbst von hinten über die Leine zu befördern. Gecoacht von den Jugendspielern Samuel und Dominik wurden sie für ihre Anstrengungen belohnt. Mit zwei Siegen gegen Huchenfeld stehen sie nun auf Platz drei der Baden-Württembergrunde.

Die weibliche Jugend musste die meisten Spielerverluste hinnehmen: Aufgrund von Auslandsaufenthalten und Verletzungspech wurde aus vier eins und Giulia stand alleine da. Dank der beiden Schülerinnen Elea und Malaika konnte die Jugendmannschaft dann aber doch antreten. Mit einer tollen Leistung boten die Drei den älteren Gegnern gut Paroli und erspielten sich ein ausgeglichenes Punkteverhältnis von 6:6 Punkten. Damit stehen sie momentan auf Platz drei der baden-württembergischen Gesamtwertung.

Die männliche Jugend mit Samuel, Dominik, David und Michi steuerte unaufhaltsam auf den Titel zu. Mit souveränen Siegen, meist im zweistelligen Bereich, ließen sie ihren Gegnern keine Chance. Da ist was drin diese Saison!