Zu allen Beiträgen

Prellball – Süddeutsche Jugendmeisterschaften



Zu den diesjährigen Süddeutschen Jugendmeisterschaften hatten die St. Georgener Mannschaften keine weite Anreise. Gemütlich mit dem Rad oder der Straßenbahn mussten sie nur ins freiburgerische Zähringen fahren, wo der TV Freiburg Herdern die Meisterschaften ausrichtete. Leider mussten die Vereine Weiler, Scheffau und Diepoldshofen ihre Mannschaften aufgrund von Auslandsaufenthalten einiger Spieler in Corona-Risikogebieten von den Spielen zurückziehen.

Die St. Georgener hatten vor heimischem Publikum Großes vor… und sie enttäuschten ihre Fans und Trainer nicht:

Die Schülerinnenmannschaft mit Gianna Lea, Lucie, Julie, Elea und Malaika spielte sich unaufhaltsam Richtung Titel. Die Spiele gegen Waiblingen (39:24 und 37:23), Huchenfeld (50:25 und 47:16) und Rieschweiler (48:18 und 42:23) wurden alle zweistellig gewonnen. Als Süddeutscher Meister fahren sie nun mit einem guten Startplatz zur Deutschen Meisterschaft.

Die Schülermannschaft mit Moritz, Lukas, Nils, Vincent, Clemens und Sören hatte den schwersten Tag vor sich - warteten mit Herdern und Ohorn zwei sehr starke Gegner, mit Waiblingen und Huchenfeld zwei Gegner, die man unbedingt gewinnen musste, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Trotz guter Leistung mussten sich die St. Georgener erwartungsgemäß gegen Ohorn (32:46 und 26:47) und Herdern (21:41 und 23:34) geschlagen geben. Gegen Waiblingen (41:20) und Huchenfeld (41:26) gab es aber die verdienten Siege, sodass auch unsere kleinen Jungs den Weg ins niedersächsische Sottrum zur Deutschen Meisterschaft antreten dürfen.

Die Klasse der weiblichen Jugend litt am meisten unter den Vereinsabsagen. Giulia, Paula, Janne und Jule spielten eine Dreifachrunde gegen die Mannschaften aus Freiburg-Herdern und Waiblingen. In keinem der Spiele ließen die vier den Gegnern eine Chance. Mit 51:23, 47:25 und 46:26 gegen Freiburg-Herdern sowie 38:21, 40:26 und 37:23 gegen Waiblingen erspielten sie sich den verdienten Süddeutschen Meister.

David, Michi, Dominik und Samuel traten in der männlichen Jugend gegen die Teams aus Ohorn, Waiblingen, Herdern und Rieschweiler an. Nachdem in der Einfachrunden alle Spiele souverän gewonnen werden konnten (Ohorn 46:32, Waiblingen 46:26, Herdern 39:37 und Rieschweiler 55:25), erlaubten sich die vier Jungs in der anschließenden Runde der besten drei Teams einen kleinen Patzer gegen den TSV Ohorn (35:36). Im abschließenden Spiel gegen den TV Freiburg-Herden wollten sie diesen Fauxpas unbedingt wieder gutmachen und verwiesen den TV Freiburg Herdern mit phänomenalen 16 Bällen (38:22) auf Platz zwei.

Sophia und Marlene gastieren in dieser Saison bei der weiblichen Jugend 11-14 vom TV Rieschweiler. Somit konnte die Mannschaft, welche sonst nur aus zwei Spielerinnen bestanden hätte, antreten. In spannendsten Spielen konnte sie zwei Siege gegen die Schülerinnen aus Huchenfeld, sowie ein Unentschieden gegen den Vfl Waiblingen erreichen. Mit Platz 3 in der Endwertung hat sich auch diese Mannschaft ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft gesichert.

Die Bilanz des Tages: drei Süddeutsche Meister und ein bzw. zwei dritte Plätze. Besser hätte es nicht laufen können!J